Freitag, 24. Mai 2013

Na gut: "Wie ich arbeite"

Auf einigen Blogs habe ich schon gelesen, dass so ein Stöckchen durch die Bloggerwelt wandert, das sich "Wie ich arbeite" nennt. 

Ja, find ich ganz interessant, dachte aber, das ist nichts für mich, weil ja Bloggen und Arbeiten bei mir nicht das gleiche ist... Weder schreibe ich aus beruflichen Gründen noch bekomme ich Geld dafür. Hust.  Was für Gedanken!

Dachte, dieser Fragebogen ist für "richtige" Blogger/innen, die echt texten (können).

Doch dann bekam ich das Stöcken von Shushan direkt zugeworfen und griff reflexartig danach...denn wenn Shushan mir etwas zuwirft....fange ich es natürlich auf.

Also...da will jemand lesen, wie ich diese Fragen beantworte. Gut. Dann also los:



Bloggerinnen-Typ?
Eher spontan, es sei denn, es geht um Markttermine, die ich ankündige, oder vergangene Märkte, über die ich etwas sagen möchte. 
Also...spontan, aber irgendwie doch nicht,  und die Schere hab ich auch im Kopf, denn  ich blogge ja nicht anonym. Das finde ich selbst manchmal schade, aber es passt schon so. Sonst würde ich ja viel zu viel Zeit hier verbloggen! Denn das echte Leben bietet jede Menge Stoff...

Gerätschaften digital:
PC von Dell, Monitor von Fujitsu, Kamerakartenlesegerät, Drucker incl. Scanner.
Ich habe ein uraltes Dinosaurier-Handy, das immer in meiner Handtasche ist.
Einen eReader.  Eine große und eine kleine Kamera. 
Wenn ich unterwegs bin, bin ich wirklich offline!
Ja,  das könnt ihr mir glauben!

Gerätschaften analog:
Kalender (siehe Foto), Papier, Stifte, Zettelwirtschaft...

Arbeitsweise:
Wenn mit "Arbeitsweise" also die Art und Weise meines Bloggens gemeint ist,
so habe ich schon immer im Kopf, dass ich über Termine und Märkte schreiben möchte, und ab und zu über Seifen.

 Über Seifen und Produkte  möchte ich allerdings nicht ZU viel bloggen, weil ich glaube, dass es die Leser ein wenig ...äh...ermüden kann, und sich bei diesem Thema eben einiges ständig wiederholt oder ähnelt.

Darüber hinaus blogge ich, was mir so einfällt, und was ich als nicht-anonyme Bloggerin meine, so mitteilen zu können, was mich gerade beschäftigt oder...was die Katze so macht.

Ich blogge keine Riesentexte - das erscheint mir zu anstrengend und kommt mir wie richtige Arbeit vor! Außerdem gibt es ja wirklich tolle Blogger/innen, die das sehr  gut machen (die "Professionellen" eben).

Oft brauche ich ein oder mehrere Fotos, um mit dem Texten anfangen zu können. Ich hangle mich sozusagen an den Fotos entlang....

Wo sammelst du deine Blogideen?
Im Kopf, im Garten, auf der Straße, irgendwo.
(Wie gesagt, es sind ja keine tiefschürfenden Blogpostings.)

Was ist dein bester Zeitspar-Trick/Shortcut fürs Bloggen/Internet?
Nun, wenn es Wichtiges zu tun gibt, tue ich erst das Wichtige.
Bloggen ist ja mehr so ein Freizeit- Dings...und keine Arbeit.

Benutzt du eine To-Do-List-App? Welche?
Ich benutze überhaupt keine Apps. 
Es sei denn, ihr wollt den oben abgebildeten Kalender als App bezeichnen?

Gibt es neben Telefon und Computer ein Gerät, ohne das du nicht leben kannst?
Hm. Da schließe ich mich mal der Mehrzahl der Antwortenden an und nenne die Waschmaschine und  die Spülmaschine. Und den Stabmixer - zum Seiferühren! Auto ist auch nicht unwichtig, gell? 
Würde ich länger nachdenken, würde hier vermutlich noch mehr stehen...

Gibt es etwas, das du besser kannst als andere?
Eijei, was ist das für eine Frage?
Wer sind die "anderen"?

Was begleitet dich musikalisch beim Bloggen?
Nichts.
Und das ist schön so.

Wie ist dein Schlafrhythmus?
Normal. Nicht extrem. Keine Schublade.

Eher extrovertiert oder introvertiert?
...das geht beides - jedes zu seiner Zeit...Auch keine Schublade.

Wer sollte diese Fragen noch beantworten?
Hm, vielleicht die liebe Vierachtel, Frau Flohnmobil,
und Uta vom "...Katzenklo".
Wenn sie wollen.
Und wer das selbst noch will...

Der beste Rat, den du je bekommen hast?
Da müsste ich jetzt grübeln. Und vielleicht gibt es den "besten Rat" gar nicht?
Bezogen auf was denn? Und  vielleicht wäre es auch was, was ich hier gar nicht schreiben könnte, weil das hier ein öffentliches Blog ist?
Ja-Nein, weiß ich nicht, fragt mich lieber nach meiner Schuhgröße/Haarfarbe/etc...

Noch irgendwas Wichtiges?
Kauft mehr handgesiedete Seife!




Kommentare:

  1. Ah interessant, was es alles für "Stöckchen" gibt :) ... Gefällt mir Deine Art und Dein Blog. Macht sicher Spass dieses Seife machen, ich liebe sowas ... alles Kreative! ♥

    Alles Liebe Dir
    Liebste Grüsse Yafe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yafe, Willkommen auf meinem Blog.
      Du kannst das Stöckchen auch aufheben und beantworten...
      liebe Grüße

      Löschen
  2. Hihi, Dein letzter Satz...!
    Ich habe das gerne gelesen. Danke für's beantworten!

    Alles Liebe,
    Shushan

    AntwortenLöschen
  3. Ja! Mehr handgesiedete Seife! Das ist viel spannender als die Seifenstürcke, die man in der Drogerie kaufen kann :) Ich bin übrigens nicht der Meinung, dass Du Dir Artikel zur Seife verkneifen solltest. Ich habe zum Beispiel keine Ahnung davon, wie man Seife siedet und finde deshalb "Insiderinfos" total interessant. Schreib ruhig mehr zum Herstellungsprozess oder so. Da geht es gar nicht unbedingt um das Nachmachen. Vielmehr weiß man dann den Preis besser zu schätzen, wenn man sieht, wie viel Arbeit und Gehirnschmalz in jedem Stück seife stecken :) Nur so als Anregung...

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Gine,

    das habe ich auch gern gelesen- erfrischend, dein Paper-App (Kalender)! Und nein, Deine Seifengeschichten ermüden mich nicht. Der Duft weht fast durch das Netz und ich schwelge dann in den Düften.

    Hab einen feinen Abend! Hier ist Sonne, ich hoffe, Du bekommst auch was ab.

    Liebe Grüße, Jo

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Bea,

    ich glaube, dass ich so ähnlich blogge wie Du. Ich blogge in meiner Freizeit; aber ich könnte auch ohne Bloggen auskommen. Mir hilft es, meine Gedanken mit anderen Bloggern zu teilen. Denn ich habe oft Heimweh. Deshalb habe ich mich auf der deutschen Seite eingeschrieben. Auf diese Weise erfahre ich etwas von meiner Heimat. Zur Zeit komme ich nicht so gut von der Insel weg; denn meine große Tochter macht Prüfungen. Seitdem ich blogge fühle ich mich besser. Ich habe auf meiner Bloggerreise auch andere Deutsche im Ausland getroffen und wir haben Erfahrungen ausgetauscht. Das hat mir gut getan. In meiner Arbeit kann ich oft nicht kreativ sein. Das kann ich beim Bloggen ausleben.

    Liebe Grüße

    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maria,
      lach, meinst du nun Bea oder mich?
      Aber egal, ich werde mal in deinem Blog stöbern.
      Liebe Grüße

      Löschen